Mit 66 Jahren – PARKINSON!

“… geschüttelt und nicht gerührt”

Parkinson früh erkennen, damit zu leben und dabei nicht den Mut zu verlieren!

Genau das hat Walter Ondrich, Leiter der Parkinson Selbsthilfegruppe Leoben bewiesen und den Lockdown dazu genutzt, ein Buch über seine Parkinson-Erkrankung und seinen Umgang damit  zu schreiben.

Mit Witz und pointierten Cartoons schildert der Autor das Leben mit den Parkinsonbeschwerden und richtet sich an alle Gleichbetroffenen, Angehörige und Interessierte und appelliert darin, aktiv zu bleiben und täglich gegen die Auswirkungen der Krankheit anzukämpfen, um den Krankheitsverlauf möglicherweise zu bremsen und damit an Lebensfreude zu gewinnen.

Buchveröffentlichung 21. April 2021

Das Buch ist beim Autor ab Mitte April 2021 lagernd und portofrei erhältlich!

Kontakt
Walter Ondrich
walter.ondrich(at)gmx.at
T: 0680 1413 047

 

Selbsthilfegruppen sind auch im Lockdown aktiv

Long Covid / Post Covid

“Ich hatte schon ganz mit Corona abgeschlossen” sagt Maarte Preller

Aber es ist nur ein trügerischer Schein. Nach der vermeintlichen Genesung kamen die Covid-Symptome zurück.
Nun will sie anderen Long-Covid-Erkrankten mit einer Selbsthilfegruppe helfen. 

MEDIENBERICHT

Kontakt


 

Adoption

Gruppe für Adoptierte

Zwei Grazer*innen gründeten eine Community, in der adoptierte Erwachsene Erfahrungen austauschen.
Derzeit finden virtuelle Treffen statt.

MEDIENBERICHT

Kontakt

 

Selbsthilfe funktioniert auch ONLINE

Durch die Covid19-Pandemie hat sich die Arbeitsweise in vielen Bereichen verändert. Auch wir als Selbsthilfe Steiermark sind derzeit noch gezwungen, uns an diese geänderten Bedingungen anzupassen. Daher fand das erste Selbsthilfe-Netzwerktreffen im Jahr 2021 virtuell statt.

In einem Online-Treffen haben wir interessierten Selbsthilfegruppen die Ergebnisse der Covid19-Umfrage präsentiert und uns im Anschluss daran virtuell ausgetauscht.

Ein DANKE an alle teilnehmenden Selbsthilfegruppen für diesen interessanten und konstruktiven Austausch!

 

Projekt NETT’s Werk

NETT´s Werk…gemeinsam in einer herausfordernden Zeit…

Die Onkologische Rehabilitationsklinik St. Veit im Pongau startet eine neue Kommunikationskampagne mit Selbsthilfegruppen für Menschen mit oder nach einer onkologischen Erkrankung.

Mit dem Projekt „NETT´s Werk” sollen all jene Menschen über Skype erreicht werden, die aktuell zu Hause sein müssen und sich nicht wie sonst gewohnt mit ihren Selbsthilfegruppen treffen können. 

Nähere Infos dazu finden Sie HIER!

Long Covid / Post Covid

Neue Selbsthilfegruppe

Nicht für alle Menschen findet eine Covid-19-Erkrankung einen Abschluss, sondern wirft einen langen Schatten, weil einzelne Symptome nicht verschwinden oder sich neue Beschwerden einer Folgeerkrankung einstellen.

Für die Betroffenen von Post Covid oder Long Covid kann es schwer sein, mit den körperlichen, psychischen oder sozialen Folgen umzugehen.

Die Selbsthilfegruppe für Betroffene will neben gegenseitiger Unterstützung und Erfahrungsaustausch auch Information und Aufklärung zum Krankheitsbild fördern.

Nähere Infos zur Gruppe finden Sie HIER!

PRESSEBERICHT 29.01.2021

 

Jetzt informieren: CORONA Schutzimpfung

 

Aktuell ist die Impfung gegen das Corona Virus auch in Österreich angelaufen. Impfstoffe werden in allen Bundesländern zur Verfügung stehen. Antworten auf die Fragen, die im Zusammenhang mit der Corona-Schutzimpfung auftreten, wie zum Beispiel welche Impfstoffe zum Einsatz kommen, wie oft und wo geimpft werden kann oder ob es eigene Impfstoffe für Kinder gibt, werden hier beantwortet:
https://www.sozialministerium.at/Corona-Schutzimpfung/Corona-Schutzimpfung—Haeufig-gestellte-Fragen.html

Fachinformationen wie zum Beispiel die COVID-19-Impfstrategie für Österreich oder einen Aufklärungs- und Dokumentationsbogen für die Durchführung der COVID-19-Impfung finden Sie unter
https://www.sozialministerium.at/Corona-Schutzimpfung.html

Weiter Informationen finden Sie unter www.oesterreich-impft.at

Gesegnete Weihnachten

“Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt…”

2020 hatten wir genügend Anlass, über diese Weisheit nachzudenken. Ein Verrücktes Jahr liegt hinter uns. Corona hat vieles auf den Kopf gestellt, hat uns aber auch gezeigt, eine Krise macht uns stärker.

Jeder einzelne von uns hat Anpassungsfähigkeit und Stärke gezeigt und gemeinsam haben wir Zusammenhalt bewiesen.

Das ausklingende Jahr möchten wir nutzen, um innezuhalten und Danke zu sagen. Danke an alle Verantwortlichen für das großartige und tolle Engagement in der Selbsthilfe.

Das Team der Selbsthilfe Steiermark wünscht allen ein friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Start in ein hoffentlich etwas weniger aufregendes Neues Jahr 2021!

COVID19-Pandemie

Krise trifft steirische Selbsthilfegruppen

Es gibt in der Steiermark etwa 200 Selbsthilfegruppen, diese leiden stark unter der Corona-Pandemie, wie eine Umfrage im ersten Lockdown gezeigt hat.

Umso wichtiger ist es, die schwierige Arbeit der Selbsthilfegruppen in der derzeitigen Situation auch öffentlich zu machen.

Kronen Zeitung, 26.11.2020